top of page
Suche
  • AutorenbildAngelika

BR: Das Paket

[Unbezahlte Werbung/Rezension]

Zwischen den Hexen und Magiern, darf es ab und zu auch mal was anderes sein. Bisher lese ich nur wenige Thriller, aber mit Fitzek komm ich klar.



Fakten:

Autor: Sebastian Fitzek

Erscheinungsdatum: Oktober 2016

Verlag: Knaur

Genre: Psychothriller

Wälzer: 370 Seiten, wie alle Fitzeks ist das Buch mäßig lang

Suchtfaktor: äh nein, nicht direkt, weil ich nach jedem Fitzek eine Thriller Pause brauche und was Leichteres lese :D

Cover: Nicht »hübsch« aber sehr kreativ. Auch wenn das Paket selbst nur eine Nebenrolle spielt, ist das Cover natürlich ein Hingucker


Inhalt: (Klappentext)

Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet.

Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, hat große Angst, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen.

Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt ...


Stil:

Fitzek halt xD. Ich finde er ist einer der wenigen Autoren, die ich anhand ihres Stils ohne Vorwissen sofort erkennen würde. Fitzek schreibt kurz und prägnant, lässt ab und zu was von seinem Humor einfließen und liebt... liebt über alles Cliffhanger am Kapitelende. Wendungen und Zeitsprünge gibt es ebenso. Das Buch umfasst eine recht kurze Zeitspanne und hat ausreichend verschiedene Settings.

Es wird aus der Sicht der Protagonistin erzählt im auktorialen Stil.

Es gibt eine Vorgeschichte, die erst am Ende Sinn ergibt und etliche Einblicke in die Psyche.



Meine Meinung:

Wenn dieses Buch eine Beschreibung verdient hat, dann »Psycho«-Thriller. Ob das Ganze zu heftig ist oder nicht muss jeder für sich entscheiden. Ich finde der Klappentext warnt schon genug und ich fand den Inhalt spannend aber nicht zu übertrieben.

Der Plot baut sich sehr langsam auf und ich muss gestehen, zu Beginn ist es nicht gerade mitreißend. Am Ende zog ich einen Punkt in der Bewertung ab, aber nicht dafür. Es war der langwierige Mittelteil, den ich übertauchen musste, bis es am Ende gewohnt verrückt und verdreht wurde.

In diesem Buch wird ausgiebig auf die psychische Erkrankung und das Traumata eingegangen. Auf die Gefühlswelt, die die betroffene Protagonistin durchmacht und als Psychiaterin auch analysiert. Mir war das etwas zu ausführlich und ich hätte mir mehr Thriller erwartet als die wiederholenden Beschreibungen von Angstattacken, Paranoia und vieles mehr. Meiner laienhaften Einschätzung nach ist das Ganze sehr authentisch und realistisch.

Das Ende war wiederum gewohnt sprunghaft und eine Aktion folgt der nächsten. Es wird dazwischen richtig schön eklig und auch sehr clever. Es hat mich gut unterhalten, obwohl es nicht mein Lieblingsthema war. Bin gespannt wie der nächste Fitzek wird, den ich mir vor nehme. Ich vergebe 4 von 5 Cocktails.





5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page