top of page
Suche
  • AutorenbildAngelika

BR: Von Göttern und Hexen (Komplette 4-teilige Reihe)

[Unbezahlte Werbung/Rezension]

Vor einiger Zeit begonnen, jetzt endlich beendet. Die Fantasy Reihe von Laura Labas, in der es um jede Menge Götter und Hexen gibt. Da die Geschichte fortlaufend ist, möchte ich hier eine Gesamt-Rezension über die Reihe zu verfassen, ohne zu spoilern.




Fakten:

Autorin: Laura Labas

Erscheinungsdatum: Oktober 2017 bis März 2020

Verlag: Drachenmond Verlag

Genre: Fantasy

Wälzer: Jedes Buch für sich liegt im gesunden Mittelmaß, alle zusammen sind eine sehr komplexe, ausführliche Fantasy Geschichte.

Suchtfaktor: Fängt man bei Teil 1 an, möchte man auf jeden Fall weiterlesen. Bis zum letzten Band bleiben in allen davor Rätsel offen, daher ja, unbedingt beenden!

Cover: Selbstredend hat alle der unglaublich talentierte Alexander Kopainski kreiert und jedes davon passt für sich zur Geschichte. Zusammen sehen sie einfach toll im Regal aus, wobei mir das letzte in lila am besten gefällt ;-)


Inhalt:

Alle vier Teile drehen sich rund um Morgan Vespasian. Eine Waise, eine Wölfin, eine Diebin, eine Kriegerin und noch so einiges mehr. Am Anfang verraten, stürzt sie danach von einer Katastrophe in die nächste. Ihr Schicksal bleibt ihr ein Rätsel und ihr Vertrauen wird mehrmals auf die Probe gestellt. Auf ihrem Weg kreuzt sie die Wege eines verwunschenen Gottes, einer vergifteten Königin, eines verbannten Prinzen, sowie einer versunkenen Hexe. So, wie es die Titel der vier Bände vorhersagen. An ihrer Seite stehen diverse Charaktere, die jeder für sich eine Rolle im Gesamten spielen und am Ende werden alle Fäden der Magie zusammengezogen, um das Ende der Welt zu verhindern.


Stil:

Da wären wieder. Bei den Sichtwechseln. Ich kapituliere! Diese Reihe besteht dauerhaft aus Sichtwechsel. Es wird gemischt im Präteritum aus den Augen diverser Charakter erzählt, die ihre Wege immer wieder kreuzen. (Entweder bis sie drauf gehen, oder, bis sie zum »Stamm-Cast« gehören :P) Der größte Teil davon ist gewiss Morgan, die man in all ihren Höhen und Tiefen begleitet.

Gleichzeitig springt man in den Sichten zwischen Orten hin und her und überquert so Kontinente, Meere und Zeit und Raum.

Laura schreibt immer sehr gut und für mich gibt es am Stil nichts zu meckern. Das Vokabular ist oft an das mittelalterliche Flair angepasst und fügt sich toll ein. Sie beschreibt die Atmosphäre und die Gefühle wunderbar, ohne ausschweifend zu werden. Genauso bekommt man ein tolles Kopfkino geboten, wenn sie ihre erfundene Welt in Worte fasst. Ich war sehr lange Gast darin und bin über keine Phrasen, Wortwiederholungen und Schachtelsätze gestolpert.


Meine Meinung:

Es ist eine großartige Fantasy Reihe und ich verneige mein Haupt vor dieser Schreibkunst. Das liegt hauptsächlich an der Komplexität des gesamten Werkes. Soviele Handlungsstränge, Charaktere, Rätsel und Intrigen am Ende logisch aufzulösen und zusammenzuführen, bedarf schon einer hohen Konzentration und Organisation. Die vier Bücher bieten alles, was man als Fantasy Liebhaber braucht. Magie, Schlachten, Blut, Geheimnisse, Freundschaft und ein bisschen Liebe. Es gibt nicht nur Schwarz oder Weiß und obwohl ich fand, dass alle Protagonisten sich mehrmals saudämlich verhalten haben, genoss ich die ganze Geschichte. Es gibt genau EINEN, der für mich stets logisch und vernünftig gehandelt hat, doch ich verrate nicht wer ;-)

Man durchreist viele Städte und lernt unterschiedliche Kulturen, aber auch Arten von Magie kennen. Morgan erforscht ihre Vergangenheit Stück für Stück, wobei bis zum letzten Augenblick vieles offen bleibt. An ihrer Seite hat sie nicht nur Freunde, sondern auch hartnäckige Feinde und Kreaturen, die sie verfolgen. Hexen und Götter stellen sich ihr in den Weg und alle haben eigene Ziele.

Man muss stark bleiben, denn Laura bringt auch den einen oder anderen Charakter um. Es gibt Entwicklungen der Protagonisten, die nicht immer wünschenswert sind, aber doch am Ende menschlich nachvollziehbar. Langweilig wird es rund um Morgan jedenfalls nie, weil man von einem Abenteuer ins nächste springt.

Zuletzt vermochte ich selbst zwar nicht mehr ganz alles zu durchblicken, aber das ist okay :P Ich konnte mit dem Ausgang gut leben und war froh darum, auf den letzten Seiten nicht noch vier Kapitel Kitsch zu bekommen.


Ich empfehle auf jeden Fall, die Bücher relativ zeitnah zu einander zu lesen. Lässt man eine zu große Pause, kommt man bei den komplexen Handlungen leicht raus und ist verwirrt. Zwar gibt es immer wieder kleine Erinnerungen, doch in einem Zuge zu lesen, ist bestimmt der größere Genuss.


Wenn ihr Fantasy, sexy Krieger mit Schwert, Magie und große Ereignisse mögt, lest es und trinkt dabei die verdienten 5 von 5 Cocktails aus meiner Bewertung!





7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page